/

/ ackern - eröffnung

a c k e r n
8. bis 23. februar 2014
daniel engelberg & florian lechner

heute abend findet die eröffnung der ausstellung ackern von daniel engelberg und florian lechner in den räumen der kulturwerkstatt haus 10 im kloster fürstenfeldbruck statt. die veranstaltung beginn um 19.30 uhr

Share: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+

/ ackern

a c k e r n
8. bis 23. februar 2014
daniel engelberg & florian lechner

am freitag, den 7. februar 2014 eröffnet um 19.30 Uhr die austellung ackern von daniel engelberg und florian lechner in den räumen der kulturwerkstatt haus 10 im kloster fürstenfeldbruck, zu der wir sie herzlich einladen.

ackern im kloster fürstenfeldbruck? in den ehemaligen wirtschaftsräumen des klosters wird die tage bis zur eröffnung gearbeitet und reflektiert. engelberg und lechner pflügen die räume der kulturwerkstatt um, arbeiten sich an ihnen ab, um sie sich zu erschließen. der physische raum wird zur studierstube und von den beiden als aufforderung zum experiment verstanden.

durch das gemeinsame arbeiten in den ausstellungsräumen verschränken sich die beiden künstlerischen ansätze engelbergs und lechners. gleich einem pingpong schwappen die installativen eingriffe, sich gegenseitig stimulierend, von raum zu raum und überlagern sich. es ist ein bewusst eingesetztes momentum. die beiden bildhauer reagieren aufeinander, legen vor, machen wieder einen schritt zurück - ackern und rackern sich ab. die ausgangspunkte ihrer individuellen interventionen sind dabei unterschiedlicher natur. ausgangspunkt für daniel engelbergs installation sind kleine abfallstücke von kinofilmbändern. hochauflösend gescannt und großformatig gedruckt wähnt man sich vor abstrakten malereien. florian lechner wiederum startet direkt bei der ausstellungsarchitektur, verbaut und erweitert diese und zerstört dadurch gleichzeitig die vorherrschende raumstruktur. engelbergs arbeit spielt mit der wahrnehmung des raumes. bohrkerne scheinen den in farbe getränkten ausstellungswänden entnommen zu sein. dem malerischen in engelbergs installation steht das nüchterne, grafische in lechners arbeiten gegenüber. seine verdichtungen aus material, wie zum beispiel vor ort vorhandenes ausstellungsmobiliar, wird zumeist durch weiße wandfarbe entmaterialisiert. die uns umgebende realität wird abstrahiert und kippt auf eine andere ebene. unterschiedliche lichtquellen inszenieren den prozess, der bis zur vernissage andauert, überlagert durch irritierende, den raum durchziehende pfeile und bemaßungen. was wird hier definiert und was ist hier eigentlich geschehen?

ackern als experiment - überzeugen Sie sich ab dem 7. februar selbst davon, was als saat aufgehen wird.

eröffnung
freitag, 07.02.2014 ab 19.30 uhr

ausstellung
8. bis 23. februar 2014

öffnungszeiten
fr. 16-18 uhr, sa./so. 10-18 uhr

kulturwerkstatt haus 10
kloster fürstenfeldbruck 10b
82256 fürstenfeldbruck
www.kulturwerkstatthaus10.de

Share: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+

/ neujahrsgrüße

n e u j a h r s g r ü ß e
1. januar 2014
münchen

herzlichen dank für ihr interesse und die unterstützung im vergangenen jahr - es war ein großartiges 2013 nach ein paar ruhigeren tagen laufen inzwischen die vorbereitungen für die kommenden monate an - es wird spannend - soviel darf verraten werden. neben den bereits ende letzten jahres bekannt gegebenen terminen für münchen und umgebung, kristallisiert sich eine einzelausstellung in hannover für mai/juni heraus mehr infos folgen...

abbildung schwerlastaufzug im atelierhaus

Share: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+

/ zuckerachsenparallaxe

z u c k e r a c h s e n p a r a l l a x e
kunstarkaden münchen
20. november bis 14. dezember 2013

/
pressetext

ZUCKERACHSENPARALLAXE
20.11.-14.12.2013
Carolina Camilla Kreusch, Florian Lechner, Jie Liu

ZUCKERACHSENPARALLAXE, zu sehen vom 20.11. bis 14.12.2013 in den Münchner Kunstarkaden, ist eine Gemeinschaftsausstellung von Carolina Camilla Kreusch, Florian Lechner und Jie Liu.
Auf verschiedenen räumlichen Ebenen zeigen und schaffen die Künstler plastische sowie fotografische Arbeiten und Versatzstücke. Diese kommunizieren sowohl untereinander, nutzen und reflektieren die Eigenarten der genutzten Medien und Gattungen als auch der Ausstellungsarchitektur, mit der sie in Interaktion treten und die sie attackieren. Kreuschs plastische Kunstkörper, die aus leblosen Alltagsgegenständen zu vermeintlich lebendigen fleischlichen Körperräumen geformt werden, treffen auf die prozesshaft konzeptuellen, dreidimensionalen Installationsräume Lechners. Lius auf Fotopapier fixierte Momentaufnahmen aus Tanz und Architektur öffnen wiederum die Türe in eine artifizielle Parallelwelt. Neben dem physischen Ausstellungsraum stellt der mehrteilige Ausstellungskatalog eine weitere Raumebene dar. In Zusammenarbeit mit dem Studio:K100 entwickelt wird jeweils ein Künstlerheft als Erweiterung des Ausstellungsraums bespielt. Miteinbezogen in das Konzept ZUCKERACHSENPARALLAXE wurde auch die Öffnung in den virtuellen Raum Internet. Flüchtige Momentaufnahmen und Störmomente zwischen den Werken und dem Ort können auf der zugehörigen Hompage - www.cargocollective.com/zuckerachsenparallaxe - verfolgt werden.
Das Ausstellungsprojekt ZUCKERACHSENPARALLAXE wird von den drei Künstlern als experimentelle Verschränkung verstanden: einer Einheit, die als verbindend-künstlerisches Körper- oder Raumkonstrukt die kellerhafte Arkadenarchitektur der Kunstarkaden aufgreift und einschließt. Der Besucher wird ermutigt, seine ganz eigene Kunst-Raum-Erfahrung zu erleben und individuell zu erweitern.
Einen Anreiz hierfür liefern zur Vernissage am Dienstag,19.11.2013 die im Rahmen des Kuratorenprogramms des Kulturreferat München an der Ausstellung beteiligten Kuratorinnen in einer einführenden „Dialogischen Raumbegehung“. In zwei Führungen, welche am Donnerstag, 28.11.2013 und Mittwoch,04.12.2013 jeweils um 19 Uhr in den Kunstarkaden stattfinden, wird zusammen mit den anwesenden Künstlern näher auf die Werke eingegangen. Rede und Antwort stehen die Künstler abschließend noch einmal zur Finissage am Samstag,14.12.2013 ab 17 Uhr in einem gemeinsam mit den Kuratorinnen geführten Künstlergespräch. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist kostenfrei.

Ausstellung
20.11.-14.12.2013
Dienstag bis Samstag von 13 bis 19 Uhr
Kunstarkaden München (Sparkassenstr. 3)
Eintritt frei

Vernissage mit dialogischer Raumbegehung
19.11.2013 ab 19 Uhr

Führungen
28.11.2013 ab 19 Uhr 04.12.2013 ab 19 Uhr

Finissage mit Künstlergespräch
14.12.2013 ab 17 Uhr

www.cargocollective.com/zuckerachsenparallaxe
/

Share: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+

/ b-seiten#2

b - s e i t e n # 2

ab dienstag den 19. november 2013 ist das neue künstlerbuch b-seiten #2 über den book-on-demand-dienst blurb erhältlich. die publikation wird im rahmen der vernissage zur ausstellung zuckerachsenparallaxe in den münchner kunstarkaden veröffentlicht. signierte vorabexemplare können bereits an diesem abend erworben werdender

bei der künstlerbuchserie b-seiten handelt es sich um eine im book-on-demand verfahren produzierte publikation. der inhalt des modifizierten 120-seitigen s/w-taschenbuches mit hochglanzcover besteht aus abbildungen, die während des werkprozesses entstanden sind - im falle von b-seiten #2 aus dem jahre 2012. flüchtige aufnahmen, snapshots und aufnahmen mithilfe von mobiltelefonen zeichnen eine gleichsam unscharfe wie präzise dokumentation des prozesshaften werks lechners

b-seiten#1 ist als unlimitierte auflage seit anfang 2012 erhältlich
Share: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+

/ erste jahre der professionalität

e r s t e j a h r e d e r   p r o f e s s i o n a l i t ä t   3 2
nominierung erfolgreich

mein beitrag zur zweiten juryrunde für das förderprogramm e r s t e  j a h r e  d e r  p r o f e s s i o n a l i t ä t  3 2 hat erfolgreich im wettbewerb bestanden. die förderausstellung findet kommendes jahr voraussichtlich im zeitraum april/mai statt

die arbeit  r a u m z e i c h n u n g   ( t a c k e r ) ist noch bis einschließlich diesen sonntag in der galerie der künstler in der münchner maximilianstraße zu besichtigen

Share: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+

/ tacker

t a c k e r
galerie der künstler münchen
22. bis 29. juni 2013

die installation r a u m z e i c h n u n g ( t a c k e r ) besteht aus elementen meiner künstlerischen praxis.einem uneingelösten versprechen gleich fügen sich die collagierten fragmente einzelner arbeiten zu einem gesamten zusammen und geben so einblick in den werkkomplex

aufbaufoto florian lechner

/
tacker ist eine vorauswahl der ausstellungreihen „debutanten“ und „die ersten jahre der professionalität“. zum ersten mal zeigt der bbk münchen und obb. die eingereichten arbeiten für die jury der beiden nachwuchsreihen öffentlich

eröffnung am freitag, 21. juni 2013, 19 bis 22 uhr
ausstellungsdauer: 22. bis 29. juni 2013

webseite galerie der künstler münchen

Share: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+

/ news

ab sofort finden sie unter www.florianlechner.eu meine neu webpräsenz online. technisch auf dem neusten stand arbeitet hinter der hellen benutzeroberfläche ein dynamisches content management system

ungeachtet dessen, ob sie mit einem laptop, desktop ihrem smartphone oder tablet surfen, die informationen und abbildungen werden optimal aufbereitet und an die größe ihres bildschirmes angepasst

des weiteren lassen sich nun meine inhalte über die sozialen netzwerke wie facebook, twitter und google+ teilen

www.florianlechner.eu

Share: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+

/ b-seiten#2

fotos gesucht - zweiter band der künstlerbuchserie "b-seiten" in vorbereitung


bei der künstlerbuchserie b-seiten handelt es sich um eine im book-on-demand verfahren produzierte publikation. der inhalt des modifizierten 200-seitigen s/w-taschenbuches mit hochglanzcover besteht aus abbildungen, die während des werkprozesses entstanden sind. flüchtige aufnahmen, snapshots und aufnahmen mithilfe von mobiltelefonen zeichnen eine gleichsam unscharfe wie präzise dokumentation des prozesshaften werks lechners

für die zweite ausgabe "b-seiten#2" werden nun abbildungen lechners aus dem jahr 2012 gesucht - ihre mithilfe ist gefragt

falls sie solche schnappschüsse gemacht haben und diese zur verfügung stellen möchten, erhalten sie bei verwendung ein gratisexemplar der neuen ausgabe. ihr name wird auf der aussenseite des buches genannt. bei interesse schicken sie die fotos bitte bis spätestens 1. juli 2013 an folgende emailadresse info@florianlechner.eu oder auch gerne per dropbox
/
b-seiten#1 ist als unlimitierte auflage seit anfang 2012 erhältlich
/
/

b-seiten 1 Florian Lechner
Share: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+